Banner_1.jpg

Über mich

Schon immer wollte ich mich um Tiere kümmern. Besonders Pferde und Katzen gefallen mir. Mit 10 Jahren durfte ich die ersten Reitstunden geniessen, ritt bald auf einem Ponyhof und konnte dort mitarbeiten. Mit 16 Jahren kam der Wechsel auf die Pferde und seitdem haben mich die Pferde und das Reiten nicht mehr losgelassen. Anfangs 1990 erstand ich Lolly's Luck xx, eine engl. Vollblutstute, die bis anhin im Rennsport lief. Mit ihr ging ich durch Hoch und Tiefs und fand in Bent Branderup den idealen Reitlehrer für uns. Mir war auch klar, dass der Sitz ein zentraler Punkt in der Reiterei ist und absolvierte deshalb die Sitzschulung nach Sally Swift, zudem halte ich mich über die Fachliteratur auf dem aktuellen Stand. Als ich Lolly gehen lassen musste, fand ich nach kurzer Zeit Ourmia. Auch sie lief Rennen, jedoch war sie eine Hürdenspezialistin. Nach ein paar Monaten war mir klar, wie schlecht ihr Zustand war. Durch die Haltung und Reitweise waren ihre Muskeln derart verkürzt, dass ein lockeres vorwärts-abwärts Laufen nicht möglich war. Deswegen erschreckte sie sich auch oft und heftig - es brauchte viel Geduld. - Dann kam Murphy noch dazu: über 20 Jahre alt, gestresst und steif, jedoch ohne grosse Probleme bei der Abnützung der Gelenke. Mit ihm erlebte ich, was alles möglich sein kann - auch mit älteren Pferden.

So durfte ich mit meinen speziellen Pferden lernen, wie man mit viel Liebe und Gefühl auch aus alten oder sonst schwachen Pferden noch viel herausholen kann und wie wichtig die richtige Arbeit mit dem Pferd auf seine Gesundheit ist. Ich habe dann angefangen, in meiner Freizeit mein Wissen weiterzugeben und durfte feststellen, dass viele Leute genau nach einem solchen Weg suchen, um mit ihrem Pferd eine bessere Zeit haben zu können.


Auch Katzen kamen schon früh auf mich zu und liessen mich nicht mehr los. Meistens waren es Bauernhofkatzen, welche sich gut an den warmen Ofen und die weichen Kissen gewöhnten. Ein Leben ohne diese tollen Tiere ist für mich nicht mehr vorstellbar.
Ich spazierte schon immer gerne mit Hunden, im Oktober 2013 besuchte ich in der Hundeschule Bern bei Jörg Gabi den "obligatorischen Theoriekurs (SKN)", hatte Mäuse, Hamster und Schnecken (letztere befreiten sich leider immer wieder...).


Mir liegt das Wohl aller Tiere sehr am Herzen und ich freue mich über jeden Vierbeiner, den ich kennen lernen darf.